Phonk. der Reporter | Made in Heilbronn

Audio: Lykke Li, Sum 41 & Jaden

by

Es wartet eine frische Ladung neue Musik im August 2019 auf euch! Diesen Monat haben wir uns die neueste EP von Lykke Li angehört, bei den Jungs von Sum 41 reingehört und uns Jaden Smiths aktuelles Album zu Gemüte geführt.


ALBUM DES MONATS

Neue Musik im August 2019 (Lykke Li - still sad, still sexy)
Lykke Li – still sad, still sexy

Die Frau hinter dem Megahit „I Follow Rivers“ meldet sich mit einer neuen EP zurück. Wer mehr Material im Stile dieses Songs erwartet, wird allerdings enttäuscht, denn die sechs Tracks sind eine ganze Ecke sperriger und weniger auf Hochglanz poliert als der The Magician-Remix ihres Welterfolgs von 2011. Dass Lykke Lis Organ zwischen beinahe jedem verfügbaren Vocal-Plugin immer noch so unverwechselbar durchklingt, spricht aber definitiv für die schwedische Sängerin. Und nicht nur bei einem Song wie „neon“ würde trotz fehlendem Mitklatsch-Takt wahrscheinlich niemand das Radio leiser drehen. Absolute Hörempfehlung!

Bewertung: ★★★★★


Neue Musik im August 2019 (Sum 41 - Order In Decline)
Sum 41 – Order In Decline

Der ein oder andere dürfte sich an Sum 41 noch als eine Art Blink 182 des kleinen Mannes erinnern. Um die Jahrtausendwende knüpften die Kanadier an die damalige die Pop-Punk-Welle an und feierten mit ihrem Debüt „All Killer No Filler“ moderate Erfolge. Fast zwei Jahrzehnte später hat sich einiges gewandelt: Zwar schimmern die Skate Punk-Wurzeln der Jungs auf den stärksten Momenten von „Order In Decline“ immer noch durch. Ein deutlicheres Augenmerk liegt aber mittlerweile auf den stimmlichen Qualitäten von Sänger Deryck Whibley sowie den politisch angehauchten Texten. Und bis auf ein, zwei sehr käsige Ausnahmen fahren Sum 41 mittlerweile auch einen deutlich härteren Sound.

Bewertung: ★★★★☆


Neue Musik im August 2019 (Jaden - ERYS)
Jaden – ERYS

Jaden gibt sich große Mühe, das muss man schon sagen. Auf seinem zweiten Soloalbum experimentiert der Sohn von Will Smith frei mit den Grenzen von Rap, Gesang und zeitgemäßem Hip Hop Sound. Dabei sorgt der 21-jährige durchaus für Überraschungen. Wenn es auf „Fire Dept“ plötzlich einen Ausflug in Richtung Punkrock gibt zum Beispiel. Die musikalischen Vorbilder hört man zwar deutlich raus – mit Kid CuDi, A$AP Rocky oder Tyler, The Creator hat sich Jaden die aber einfach gleich als Gäste ins Studio geholt. Nur von Papa Will fehlt leider jede Spur.

Bewertung: ★★★☆☆

[FD]


Wie gefällt euch die neue Musik im August 2019? Lasst uns eure Meinung in den Kommentaren da!

Mehr CD-Kritiken gefällig? Unsere Reviews der vergangenen Monate findet ihr hier:

Neue Musik im Juli 2019

Neue Musik im Juni 2019

0
1 Response

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.