Phonk. der Reporter | Made in Heilbronn

Ende und Neuanfang

by

Die letzte Kunstausstellung der produzentengalerie B27

Auf eine über 20-jährige Historie blickt die produzentengalerie B27 in Offenau zurück. Gegründet wurde die Galerie bereits im Jahr 1998, damals diente den Künstlern ein Gebäudeteil des ehemaligen Gasthofs und Motels „Linde“ als Räumlichkeit. Nachdem das Projekt zunächst von fünf Künstlern durch Eigenbeteiligung betrieben wurde, folgte schließlich Ende 2006 die Vereinsgründung und die produzentengalerie wuchs zur festen Institution.


Während anfangs vor allem Kunstschaffende aus der Region ihre Werke beitrugen, haben mittlerweile Künstler aus ganz Deutschland und sogar aus dem Ausland in Offenau ausgestellt. Der Sitz an der Bundestraße B27 passt dabei auch zum Credo des Kollektivs. „Straßen überschreiten regionale und nationale Grenzen, verbinden und führen Menschen der verschiedensten Herkunft zusammen“, heißt es in einer Selbstbeschreibung. Trotz des hohen Stellenwertes war das Gebäude ständig vom Abriss bedroht.

Produzentengalerie B27 - Bruch (Evi Böhringer-Kerner)
Evi Böhringer-Kerner: Ohne Titel, Technik: Kohle auf Packpapier, 2019, Größe: 65 x 80 cm

Doch Bürgermeister Michael Folk setzte sich seit jeher für eine Erhaltung des Projektes ein – auch als im letzten Jahr das endgültige Aus der bisherigen Räumlichkeiten traurige Gewissheit wurde. Eine Alternative an der B27 wurde gefunden, doch das Anwesen brannte kurz danach ab. Während sich Bürgermeister Folk weiter um einen neuen Standort bemüht, laden das Team der produzentengalerie B27 sowie befreundete Künstler dieser Tage zur finalen Ausstellung in der angestammten Galerie ein.

Produzentengalerie B27 - Bruch (Stefan Aritzona Hans 1)
Stefan Aritzona Hans: Produzenten Galerie B27 Hauptstraße 8a, Technik: Tusche und Aqarell auf Papier, 2019, Größe: 130 x 180 mm

„Bruch“ heißt die Werkschau passenderweise. Neben Arbeiten im traditionellen bildnerischen Bereich sind auch aktuelle künstlerische Ausdrucksformen vertreten, die sich thematisch mit der Zäsur auseinandersetzen. Außerdem werden direkte Interventionen an und in den Räumen zu sehen sein. Weiterhin sind einige Produzenten*innen mit einer Performance in den letzten drei BUGA-Wochen dort zu sehen. Die künstlerische Arbeit der produzentengalerie B27 geht also definitiv weiter.

Noch bis zum 2. Juni ist die Ausstellung „Bruch“ immer sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

[FD]


produzentengalerie B27 e.V.
Hauptstraße 8a 
D-74254 Offenau
www.produzentengalerieb27.com

0

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.