Phonk. der Reporter | Made in Heilbronn

Guide (12.16): Wellness in Heilbronn

by
Ein Entspannungstag in Heilbronn

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür. Überall gehetzte Gesichter, Überstunden auf der Arbeit und von sinnlicher Vorweihnachtsfreude keine Spur. Doch dieses Jahr nicht – zumindest nicht mit mir. In diesem Jahr beschließe ich, mir endlich mal einen Tag Ruhe und Entspannung zu gönnen. Einen Tag nur für mich. Und weil die Zeit und das Budget leider nicht ausreichen, um ein Wellnesswochenende in Antwerpen zu verbringen, bleibe ich ganz einfach Zuhause. Denn auch hier in Heilbronn, in unserer schönen Neckarstadt, kann man sich wunderbar entspannen und einen wahrhaft erholsamen, kulinarisch verwöhnenden Tag verbringen. 

 

Pearls & Diamond

So beginne ich den Tag mit einem ausgewogenen und ausgesprochen leckeren Frühstück im „Pearls and Diamond“. Inhaberin und Geschäftsführerin Daniela Dikta, die sich zu einem Plausch mit mir hinreisen lässt, schwärmt von den abwechslungsreichen und frisch zubereiteten Frühstückskomponenten, die auf dem einladenden Buffet nicht fehlen dürfen. Besonderes Highlight sind die leckeren selbstgemachten Marmeladen und Brotaufstriche von Mama, die das Frühstück hier zu einem ganz besonderen Erlebnis werden lassen. Den ganz besonderen Charme des „Pearls and Diamond“ machen auch das gemütliche Flair, freundliches Personal und die vielen liebevoll hausgemachten Dinge aus – hier kann man die Seele baumeln lassen. Dass Erholung gerade in so einem stressigen Berufsfeld wie dem der Unternehmerin Daniela Dikta besonders wichtig ist, ist klar. Und wie sieht diese Entspannung für sie aus? „Zeit und Genuss! Zeit verbringen mit der Familie und Freunden – das erfüllt.“

 

Wolkenlos

Nachdem ich rundum satt bin, geht es weiter in den Norden der Stadt. In der Weinsberger Straße hinter einer  liebevoll gestalteten Außenfassade verbirgt sich die Massagelounge „Wolkenlos“, die von Rebekka Hofmann und Anita Donat seit Oktober 2015 geführt wird. Den Menschen als Ganzes zu sehen, ihm voll und ganz Aufmerksamkeit zu widmen, lautet hier die Philosophie. Anita erläutert: „Jede Massage ist anders. Und wenn ein Gast zum zweiten Mal zu uns kommt, variiert die Massage oftmals zum ersten Mal, da an diesem Tag vielleicht die Bedürfnisse anders sind, das Gefühl anders ist.“ Für mich das absolute Highlight in der Lounge: absolute Ruhe. Keine Handys, kein Festnetztelefon, keine Laufkundschaft, die einfach hereinplatzt, denn die Tür ist von außen immer abgeschlossen. Termine können nur per Handy nach Feierabend oder in den Pausen der Beiden vereinbart werden – das finde ich klasse. Diese Ruhe, die entspannte Atmosphäre, die beiden sympathischen Frauen und die liebevoll gestaltete Einrichtung machen die „Wolkenlos“ zu einer wahren Ruheinsel in Heilbronn, die Körper, Geist und Seele vereint.

 

Jennifer Vallentin

(Männer dürfen zum nächsten Station springen)
Nach der Entspannungsmassage geht es weiter Richtung Südstadt. Direkt unmittelbar neben dem City-Südcenter befindet sich ein ganz reizender Frisörsalon, in den ich mich begebe. Jennifer Vallentin, Inhaberin des gleichnamigen Salons, erzählt, warum man sich gerade in ihrem hier so gut entspannen kann. Das vierköpfige Team legt großen Wert darauf, eine ruhige und entspannte Atmosphäre zu schaffen, ohne Lärm, Stress und Hektik.

Das gefällt mir und hier fühle ich mich sehr wohl. Jennifer betreibt den Salon mit ganz viel Herzblut und hat ein gutes Gespür für die Belange der Kunden. Sie erzählt mir: „Für mich ist es wichtig, gemeinsam mit dem Kunden eine individuelle Wunschfrisur zu kreieren. Der Kunde steht bei uns stets im Mittelpunkt und am Ende die perfekte Frisur.“ Dieses Konzept überzeugt mich – wunschlos glücklich und entspannt verlasse ich den Salon.

 

Midtown Barber

Während sich die Mädels in die Obhut der Damen bei Jennifer Vallentin begeben, drehen wir Männer statt Däumchen lieber eine Runde nach Weinsberg. Hier schauen wir beim waschechten Barber für Barträger und solche die es werden wollen vorbei: der „Midtown Barbershop“ hat Anfang Mai seine Pforten geöffnet und ist seitdem eine gefragte Anlaufstelle, wenn es um die Themen Bart und Männerhaar geht. Patrick Baur und Jörg Weiser machten sich mit ihrem eigenen Salon einen langersehnten Traum wahr und bieten in ihrem liebevoll eingerichteten Barbershop nun nicht nur modische Frisuren und Bartstyles, sondern auch eine große Auswahl an hochwertigen Männer-Pflegeprodukten. Die entspannte Atmosphäre und das maßgeschneiderte Interior vermitteln ein sehr wohliges und entschleunigendes Gefühl. Besonders in der stressigen Vorweihnachtszeit ein absolutes Muss!

 

Eckstein

Weiter geht es Richtung Bahnhof, genauer gesagt ins Restaurant Eckstein. Hier beherbergen sich die ausgefallensten und variationsreichsten Pizzen der Stadt, sagte man mir – und das will ich jetzt zu testen. Neben der typischen neapolitanischen Pizza führt das „Eckstein“ eine wahre Spezialität: die „weiße Pizza“, wie sie schon früher die Römer aßen. Da sie ohne Tomatensoße zubereitet wird, kann sich der Geschmack der Zutaten voll und ganz entfalten. Aber es ist nicht nur das leckere Essen, sondern auch die vielen Kleinigkeiten machen das Restaurant zu einem echten Wohlfühlort. „Auf der einen Seite“, so Inhaber Paolo Gambino, „ liegt das an der Interaktion zwischen uns und den Gästen und zwischen den Gästen untereinander. Außerdem legen wir hier großen Wert darauf, das Leben zu entschleunigen, eine Willkommens- und Wohlfühlkultur zu schaffen. An manchen Tagen muss man sich einfach etwas Gutes tun und dann ist man hier richtig.“

 

Fazit: Entspannung und Wohlbefinden kann man auch in unserer schönen Stadt am Neckar wunderbar erleben. Probiert es einfach mal aus! [SB]

0
1 Response

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.