Phonk. der Reporter | Made in Heilbronn

Spätzle To Go

by

Spätzlebecher-Gründer Marcel Hoyer im Interview

Mit seinem Foodtruck bringt Marcel aus Lauffen das allseits beliebte schwäbische Nationalgericht endlich auf Events, Konzerte, Straßenfeste und Festivals. Für unsere aktuelle Ausgabe hat er uns glücklicherweise nicht nur ein paar Fragen zu seinem „Spätzlebecher“ beantwortet – sondern auch direkt ein leckeres Rezept verraten. Sauberle!


Hey Marcel, stell dich doch erst mal kurz vor.
Hey , wie du schon sagst, mein Name ist Marcel, ich bin 27 und wohne in Heilbronn. Ich bin vom Autoverkäufer zum Mechatroniker und schließlich zum Spätzleverkäufer geworden.

Yummy - Spätzlebecher 3

Woher kommt deine persönliche Vorliebe für Spätzle? Wurde dir das quasi mit in die Wiege gelegt?
Ja, was soll ich sagen – mir sen hald echde Schwoba. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es bei den Großeltern oder anderen Verwandten einmal Pommes zum Essen gab. Spätzle gibt es hier nun mal zu allem, ob Braten, Rouladen, Gulasch, einfach nur mit Soße oder aber natürlich als unser schwäbisches Nationalgericht: Linsen mit Spätzle und Saiten. Sollte was übrig bleiben gibt’s einen Gaisburger Marsch. Ich denke das kann ich jetzt mit einem klaren Ja beantworten.

Spätzle sind ja ein Gericht mit langer schwäbischer Tradition. Wie kamst du auf die Idee, das Ganze als moderne To-Go-Variante anzubieten?
Ich bin mit einem guten Freund, dem Tim, damals in einem Brauhaus in Heilbronn gesessen und nach dem ein oder anderen Bier kam der Hunger. Aber die Küche hatte schon geschlossen und was steht in so einem Brauhaus so auf der Karte? Nur schwäbische Gerichte und na klar, jedes zweite Essen mit Spätzle. Also war die Frage: Wo bekommen wir jetzt Spätzle her? Nirgends… das war der Moment, wo das Suchen im Internet losging und es gibt einfach alles auf der Straße, außer unsere schwäbischen „Pommes“. Die Idee war geboren, aber die Umsetzung kam erst zwei Jahre später. Es war dann doch nicht so leicht, sich von der geregelten Arbeit zu verabschieden.

Sind deine Spätzlebecher in erster Linie für den Schwaben auf Achse gedacht oder willst du die Leute auch über die Ländlegrenzen hinaus begeistern?
Na, meine Spätzle sind erstmal für jeden gedacht, der es an meinen Stand schafft. Bisher gibt es leider nur einen Wagen, aber wer weiß, wie es zum Ende des Jahres weiter geht… Für das Jahr 2020 sind auf jeden Fall zwei große Musikfestivals im Osten Deutschlands geplant. Ich bin gespannt, wie dort die Rückmeldung der Leute ist. Bis es soweit ist, freue ich mich über jeden Besucher und beantworte gerne alle Fragen, sofern ich Zeit habe.

[FD]

www.spaetzlebecher.de


Marcels Rezept:

Käsespätzle nach Spätzlebecher-Art

Um es nicht unnötig Kompliziert zu machen hier das einfachste Rezept.

Zutaten:

Spätzleteig

Pro 100 g Mehl

  • 1 Ei
  • Eine Prise Salz
  • 50 ml Sprudel

Für die Käsespätzle

  • Sahne
  • Käse
  • Röstziebeln
  • Schnittlauch

Der Teig kann so immer weiter addiert werden, diese Mengen hier sind für eine Person gedacht. Bei 5 Personen einfach jede Zutat mal 5 nehmen. Dieser Teig muss geschlagen werden und gelingt jedem und immer. Wenn du dann eine gleichmäßige Masse hast, kommt der Teig in die Presse oder den Hobel – oder für die Könner aufs Brett und wird geschabt.

Für die Käsespätzle muss die Reihenfolge stimmen. Erst kommt Sahne in eine Pfanne, nur ein Schuss, dann braucht ihr einen vernünftigen Käse. Das Ganze lasst ihr verlaufen und erst dann kommen die frisch gekochten Spätzle dazu. Alles vermengen, Röstzwiebeln und Schnittlauch drüber und ihr habt ein superschnelles, einfaches und sättigendes Essen.

Yummy - Spätzlebecher 2

0

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.