Phonk. der Reporter | Made in Heilbronn

Amateurfußball in Zeiten von Corona

by
Onur Celik vom VfR Heilbronn im Interview

Für viele Deutsche war es die Rückkehr eines ganz wichtigen Stücks von Normalität: der Re-Start der Bundesliga Mitte Mai. Aber während die Top-Kicker des Landes ihre Partien nun vor leeren Rängen austragen stellt sich die Frage, wie es eigentlich den Millionen Amateurvereinen geht. Die, die nicht täglich mit Millionenbeträgen hantieren und deren Spieler neben dem Platz noch ganz normale Full-Time-Jobs haben. Mit dem VfR Heilbronn gibt es ebenso einen Club auch bei uns in der Stadt. Deshalb haben wir uns mit VfR-Vorstand Onur Celik über die derzeitige Lage des 2018 neugegründeten Traditionsvereins unterhalten.


Im Gegensatz zu einem Bundesligaverein ist es für euch ja bestimmt um einiges schwieriger, selbst einen normalen Trainingsalltag aufrecht zu halten, oder? Sind die sportlichen Aktivitäten bei euch aktuell gerade komplett auf null?
Im Rahmen unserer Bedingungen ist es in Ordnung dies zu stemmen, letztendlich bedarf es einer Routine die jeder einzelne im Verein hat, um diese zu meistern. Wir haben seither alle Aktivitäten auf Null gesetzt und werden mit der Jugend die ersten Gehversuche Anfang Juni angehen. Mit dem dafür notwendigen Hygienekonzept und der Genehmigung von der Stadt sollte es schrittweise klappen.

Was eure Situation wahrscheinlich noch mal besonders macht, ist die Tatsache, dass es den VfR erst wieder seit zwei Jahren gibt. Wie stemmt ihr diese Situation gerade als Verein?
Unsere besondere Entwicklung ist das eine, dennoch sind wir wie alle Vereine davon betroffen. Das schöne ist auch für die Spieler: Es wird weitergehen und aktuell hat jeder ein wenig Zeit, sich auf andere Sachen zu konzentrieren. Denn der Fußball wird uns wieder einholen und an Wochenende unseren Alltag bestimmen. Das weiter wachsende Umfeld hat eine kleine Verschnaufpause bekommen und wird hier sehr gestärkt aus der Situation hervortreten. Wir freuen uns, wieder mit all den Supportern die Reise fortsetzen zu dürfen.

Ein Blick in die Zukunft

Welchen Stellenwert nimmt der Fußball aktuell für euch und eure Spieler ein? Wartet ihr schon darauf, dass es bald wieder losgehen kann oder ist das gerade eher zweitrangig?
Es ist für alle mittlerweile an der Zeit, dass es weitergehen könnte und natürlich würden wir es alle toll finden, wieder auf dem Platz zu stehen. Dennoch sind wir auch der Meinung, dass der jetzige Zeitpunkt verfrüht ist und man sich deshalb auf andere Tätigkeiten intensiver beschränkt. Die Planungen laufen im Hintergrund für die Bezirksliga und die Jugendarbeit ist aktuell ein enormer Bestandteil unserer Ziele.

Gibt es schon eine konkrete Perspektive, wann und wie es für euch weitergeht?
Am 20.06 wird der Beschluss der neuen Saison festgelegt, danach wissen alle, was sie erwartet. Aktuell ist aufgrund der Pandemie noch nicht klar, wann die neue Saison startet. Ich denke, dass wir unsere Hausaufgaben erledigen sollten und den Rest entscheiden die Behörden. Wir freuen uns dann nur darauf, wenn die neue Saison – hoffentlich ab Herbst – ihren Startschuss gibt und alle wieder ein wenig Fußball spielen dürfen.

[FD]


www.vfr9618.de

0

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.