Phonk. der Reporter | Made in Heilbronn

Unser Rezept für Selfmade-Eistee

by

Ein Sommer-Klassiker aus der heimischen Küche

Im Hochsommer bietet der Eistee eine erfrischende Abkühlung und ist eine willkommene Alternative zur Cola oder sonstigen Softgetränken. Leckere Rezepte aus Tee mit Früchten oder auch Minze kommen bei allen sehr gut. Besonders beliebte Sorten sind seit jeher Zitrone und Pfirsich. Allerdings enthalten die fertig gekauften Getränke meist viel zu viel Zucker. Noch ein Grund mehr, den Eistee einfach selbst zu machen.


Selfmade-Zitroneneistee

Zutaten für 1 Liter:

  • 8-12 TL Schwarztee
  • 3 Zitronen
  • Zucker nach Belieben
  • Eiswürfel

Schritt 1:
Den Schwarztee in eine Kanne geben, mit einem Liter kochendem Wasser übergießen und je nach Geschmack drei bis fünf Minuten ziehen lassen.

Schritt 2:
Den Tee durch ein Sieb in eine Karaffe abgießen, Zucker einrühren. Ausreichend Eiswürfel dazu geben und den Tee abkühlen lassen. Anschließend zwei Stunden kaltstellen.

Schritt 3:
Eine Zitrone auspressen – für mehr Säure einfach ein wenig mehr Zitronensaft dazugeben. Eine Zitrone in dünne Scheiben schneiden. Zitronensaft und –scheiben in den Tee geben und eisgekühlt servieren.


Selfmade-Pfirsicheistee

Zutaten für 6 Gläser

  • 1 Zitrone
  • 600 g Pfirsiche
  • 250 g Zucker nach Belieben
  • 2 EL schwarzer Tee
  • Eiswürfel

Zubereitungszeit: 15 Minuten (+ 13 Stunden Wartezeit)

Schritt 1:
Die Zitrone heiß waschen und in Scheiben schneiden. Pfirsiche waschen und in Spalten schneiden. Das Obst mit dem Zucker und 400 ml Wasser aufkochen. Über Nacht kühlstellen.

Schritt 2:
Einen halben Liter Wasser aufkochen. Tee mit dem kochenden Wasser übergießen und ungefähr fünf Minuten ziehen lassen. Danach durch ein Sieb gießen, abkühlen lassen und ebenfalls über Nacht kaltstellen.

Schritt 3:
Am nächsten Tag dann den Pfirsichsirup durch ein Sieb gießen und mit dem Tee mischen. Zum Anrichten werden die Gläser zur Hälfte mit Eiswürfeln und mit Eistee aufgegossen. Nach Belieben können die Pfirsichspalten zugegeben werden.


[SM]

0

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.