Phonk. der Reporter | Made in Heilbronn

Goldschmied Sven Hofmann über Tradition und Technik

by

Auch das jahrhundertealte Handwerk des Goldschmieds ist heute auf dem neusten Stand der Technik. Wie genau der Beruf im 21. Jahrhundert zwischen Lötgerät und 3D-Drucker aussieht, das hat uns Goldschmied Sven Hofmann im Interview erzählt.


Goldschmied Sven Hofmann 2

Wie wichtig ist es in einem traditionellem Handwerk wie deinem, auf dem neusten Stand der Technik zu sein?
Meiner Meinung nach extrem wichtig. Neue Technologien, Maschinen und Computer helfen uns immer besser und präziser zu arbeiten. Wir können heute mit Hilfe einer CAD-Zeichnung unsere Wachsmodelle einfach in einem 3D-Drucker plotten lassen und müssen nicht wie früher jedes einzelne Wachsmodell von Hand bearbeiten. Natürlich gibt es aber Schmuckstücke, die wir ausschließlich von Hand bearbeiten und bei denen die neue Technik uns hier noch nicht weiterhelfen kann.

Goldschmied Sven Hofmann 3

Auf welche technischen Aspekte bist du in deinem Betrieb besonders stolz? Gibt es da Dinge, die man nicht bei jedem Goldschmied findet?
Also, wir sind stolz auf unseren Laser, mit dem wir punktgenaue Schweißarbeiten durchführen können. Diese Technik erleichtert einem Goldschmied wirklich ungemein das Arbeiten, selbst bei komplizierten Schmuckstücken. Er ersetzt zwar in der Regel nicht das altbewährte Lötgerät, aber es hilft uns, präziser und schneller zu arbeiten.

Goldschmied Sven Hofmann 4

Viele traditionelle Berufe werden ja durch Automatisierung und Digitalisierung bedroht. Warum bist du da optimistisch, dass es Goldschmiede auch in Zukunft noch gefragt sein werden?
Ganz einfach, der Kunde will beraten werden. Unsere Kunden genießen den Austausch mit uns als Produzent vor Ort. Wir können viel individueller auf die Wünsche unserer Kunden eingehen als dass es im Internet möglich wäre. Zudem gibt es viele sehr komplexe Arbeitsschritte wie zum Beispiel das fassen von hochwertigen Farbsteinen oder großen Diamanten. Diese können nicht von einer Maschine gefasst werden. Noch nicht, zumindest. Und so lange es den Kunden wichtig ist, mit Menschen vor Ort ihr ganz persönliches Schmuckstück zu gestalten und anfertigen zu lassen, so lange wird es sicherlich auch den Goldschmied geben.

[FD]


www.agentur-hofmann.com

Bilder: Memo Filiz

0

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.