Phonk. der Reporter | Made in Heilbronn

Carina Brandes – Mother’s Tongue

by

In unserer heutigen Gesellschaft steht der Körper von Frauen häufig entweder für Horror oder Sex. „Sie werden als malträtierte Opfer oder als Werbeobjekte gezeigt, die uns überall umgeben“, so heißt es in der Ankündigung des Kunstverein Heilbronn zu „Mother’s Tongue“ von Carina Brandes.


Die Ausstellung der Künstlerin veranschaulicht diese Thematiken durch eine Serie von Schwarz-Weiß-Fotografien. Diese abstrahieren das weibliche Körperbild auf teils humorvolle, teils verstörende Weise.
Als ehemalige Kunstturnerin betrachtet Brandes ihren Körper schon seit ihrer frühen Jugend als Medium des Ausdrucks. Für ihre Fotos arbeitet die Künstlerin meist allein und setzt dabei ausschließlich auf analoge Fotografie.  Im Zuge der Ausstellung in Heilbronn erweitert sie ihr Schwarz-Weiß-Bilder auf auf Baryth-Papier nun jedoch durch einen Sprung in den Raum.

Auf großen Marmorplatten, Holzbalken und Stoffen wird Brandes ihren Körper fixieren, um die surrealen Motive ihrer Fotos bildnerisch zu präsentieren. In Verbindung mit diesen unterschiedlichen Materialen möchte die Künstlerin Fragen nach Objekthaftigkeit, Subjekt, Körper und Empfinden nochmals neu in ihrem surrealen Ansatz zu diskutieren.

Carina Brandes - Mothers Tongue (Heilbronn) 2

Carina Brandes, Ohne titel, 2017, sw Fotografie auf Barytpapier, 95,5 x 69,9 cm, Edition 2

Der Kunstverein Heilbronn zeigt die Ausstellung „Mother’s Tongue“ vom 22. September bis zum 25. November 2018. Im Rahmen der Ausstellung erwarten euch verschiedene Führungen, darunter auch ein Rundgang mit Carina Brandes zur Finissage am 25.11.18. Weitere Infos findet ihr unter www.kunstverein-heilbronn.de.

Carina Brandes - Mothers Tongue (Heilbronn) 3

Carina Brandes, Ohne Titel, 2017. sw Fotografie auf Barytpapier, 44×64,4 cm, Edition 2

[FD]

0

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.